Wir könn nix, aba ihr könnt gaaa nix! TinoRiedelchen online

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Liv
   Elisabeth
   lydia
   Arzti
   Sue
   Mandy
   Zapfwerk-Bilder
   Fußballvideos



Eine Seite zum Lachen und Weinen Free Hit Counter
VERDAMMTE ÄPFEL
Umfrage
Wer wird Europameister 2008?

Brasilien
USA
SG Angola/Vietnam



http://myblog.de/olafbombe

Gratis bloggen bei
myblog.de





13.5.06 11:22


Zapfwerk

<-- toller neuer Link
16.4.06 18:44


3.4.06 08:35


Sprüche rund um Fußball

Günter Netzer: "Kahn spielt das beste Turnier seines Lebens. Es ist natürlich auch sein erstes."

Paul Breitner: "Ich habe nur immer meinen Finger in Wunden gelegt, die sonst unter den Tisch gekehrt worden wären."

Paul Gascoigne: "Ich mache nie Voraussagen und werde das auch niemals tun."

Christian Ziege: "Ich bin der linke, mittlere, defensive Offensivspieler."

Gerd Rubenbauer: "Endlich einer, der auch mal mit den Füßen denkt."

Gerd Rubenbauer: "Die Rudi-Rufe hat es vorher nur für Uwe Seeler gegeben."

Paul Breitner: "Dann kam das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig."

Giovanni Trapattoni: "Fußball ist Ding, Dang, Dong. Es gibt nicht nur Ding."

Uwe Seeler: "Die Werte hab ich von meinen Eltern mitbekommen. Besonders von meinem Vater und meiner Mutter."

Oliver Bierhoff nach dem Gewinn des EM-Titels 1996: "Diese Mannschaft ist wunderbar. Wir lieben uns alle so sehr. Wir sollten heiraten."

Aktenzeichen XY: "Er hatte blonde Haare und trug den sogenannten Rudi-Völler-Schnitt."

Steffen Freund nach seinem ersten Länderspiel: "Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht's los."

Bela Rethy: "Das da vorn, was aussieht wie eine Klobürste, ist Valderrama."

Christian Wörns nach einem Spiel auf Schalke: "Als die Zuschauer mir den Mittelfinger gezeigt haben, wußte ich: es ist wie immer."

Heribert Faßbender: "Jetzt sind auch die Fans begeistert. Sie singen: Oh, wie bist Du schön!"

Heribert Faßbender nach einem hohen Pass eines Spielers: "Hier nutzt er die ganze Höhe des Platzes."

Heribert Faßbender: "Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten. Es kann noch schlimmer werden."

Heribert Faßbender: "Fußball ist inzwischen die Nummer eins in Frankreich. Handball übrigens auch."

Heribert Faßbender: "Es steht 1:1. Genau so gut könnte es umgekehrt stehen."

Karl-Heinz Riedle beim Kommentieren des WM-Qualifikationsspiels Irland gegen Schweiz: "Die Iren haben im Moment etwas Hochwasser."

Khalid Boulahrouz über seinen Teamkollegen Rafael van der Vaart: "Was er macht ist unglaublich. Ich genieße es von hinten."

Toni Schumacher nach dem WM-Finale 1986 (2:3 gegen Argentinien): "Ich habe gehalten wie ein Arsch, sonst wären wir Weltmeister."

Otto Pfister (neuer Nationaltrainer von Togo) einst auf die Frage, wie man herausfinden könnte, wie alt Anthony Yeboah wirklich ist: "Aufschneiden und Jahresringe zählen."

Sir Peter Ustinov: "Fußball beherrscht den Teil im Hirn des Mannes, der sich weigert, erwachsen zu werden."

Franz Beckenbauer: "Am Spielstand wird sich nicht mehr viel ändern, es sei denn es schießt einer ein Tor."

Franz Beckenbauer über Johan Cruyff: "Johan war der bessere Spieler, aber ich bin Weltmeister."

Franz Beckenbauer: "Die Schweden sind keine Holländer - das hat man ganz genau gesehen."

Franz Beckenbauer: "In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt."

Franz Beckenbauer nach dem WM-Titel 1990: "Deutschland wird auf Jahre hin unbesiegbar sein."

Deco auf die Frage 'Wenn Sie kein Fußballprofi geworden wären, was wären Sie dann?': "Irgendwas mit Fußball. Vielleicht Zuschauer."

Dirk Kuyt nach Hollands 2:2 gegen Deutschland trotz einer 2:0-Führung: "Heute hat man wieder mal gesehen, dass Jungs, die nicht Fußball spielen können, einem trotzdem das Spiel verderben können."

Berti Vogts: "Der Deutsche hat nie Angst."

Berti Vogts: "Wenn ich übers Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er."

Paul Breitner: "Sie sollen nicht glauben, dass sie Brasilianer sind, nur weil sie aus Brasilien kommen."

Andreas Brehme: "Das Unmögliche möglich zu machen, wird ein Ding der Unmöglichkeit."

Andreas Brehme: "Die Brasilianer sind ja auch alle technisch serviert."

Andreas Brehme: "Von der Einstellung her hatten wir eine gute Einstellung."

Lothar Matthäus: "Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken."

Lothar Matthäus: "Wir sind eine gut intrigierte Truppe."

Lothar Matthäus: "Das Chancenplus war ausgeglichen."

Lothar Matthäus: "Ich bin sicher, daß ich in vier oder sechs Wochen Interviews auf Englisch geben kann, die auch der Deutsche verstehen wird."

Rudi Völler: "Man darf über ihn jetzt nicht das Knie brechen."

Carsten Ramelow: "Gerade zu Hause liegt unsere Heimstärke."

Dieter Nuhr während der WM 1998: "Bei der Fußball-WM habe ich mir Österreich gegen Kamerun angeschaut. Warum? Auf der einen Seite Exoten, fremde Kultur, wilde Riten - und auf der anderen Seite Kamerun!"

Manni Kaltz: "Was, der Kapellmann wird Arzt? Der wird doch Doktor!"

Michel Platini vor der WM 1994: "Wenn die Deutschen gut spielen, dann werden sie Weltmeister. Wenn sie schlecht spielen, dann kommen sie ins Finale!"

Stefan Effenberg einst über zukünftige Job-Pläne: "Adidas - zwei, drei Tage Arbeit im Monat. So wie Klinsmann."

Karl-Heinz Rummenigge: "Viele können nicht unterscheiden zwischen Viererkette und Fahrradkette."

Andreas Herzog auf die Frage, ob er Oliver Kahn wegen eines Jahre zurück liegenden Würgegriffs noch böse sei: "Nein, da ist ja inzwischen Schnee über die Sache gewachsen."

Harald Schmidt: "Golden Goal ist scheiße. Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll."

Sepp Herberger zu Hans Schäfer auf der Siegesfeier nach dem WM-Titel 1954: "Hans, trinken Sie nicht so viel! In acht Wochen haben wir ein schweres Spiel in Brüssel gegen Belgien."

Sepp Herberger: "Der Ball ist rund."

Sepp Herberger: "Das Spiel dauert 90 Minuten."

Sepp Herberger: "Das nächste Spiel ist das schwerste Spiel."

Sepp Herberger: "Die Leute gehen zum Fußball, weil sie nicht wissen, wie es ausgeht."

Oliver Kahn: "Die Holländer sind vorne vom Feinsten bestückt."

Oliver Kahn: "Das einzige Tier bei uns zu Hause bin ich."

Christoph Daum: "Man muss nicht immer die absolute Mehrheit hinter sich haben, manchmal reichen auch 51 Prozent."

Mario Basler: "Ich grüße meine Mama, meinen Papa und ganz besonders meine Eltern."

Olaf Thon: "Man darf das Spiel doch nicht so schlecht reden wie es wirklich war."

Jens Jeremies: "Das ist Schnee von morgen."

Andreas Möller: "Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber."

Bernd Hölzenbein: "Unser Training war so geheim, dass wir manchmal selbst nicht zuschauen durften."
28.3.06 10:45


20.3.06 11:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung